Rockschule Dumont
hans@rockschule-dumont.de
Erst mal reinschnuppern?
  • Ihr wisst gar nicht recht, wie es im Gitarrenunterricht ist?

  • Ihr wollt nicht sofort irgendwelche Verträge unterschreiben?

  • Ihr wißt nicht, ob der Gitarrenlehrer vielleicht doch doof ist? :-)

Die Lösung:

  • Meldet Euch für eine kostenlose und unverbindliche Unterrichtsstunde an, da lässt sich dann schon so einiges an Chaos beseitigen :-)

An dieser Stelle möchte ich Euch über die Qualität des Unterrichts informieren:

Die Rockschule Dumont gibt es nun seit 2010 in Oldenburg - Nadorst, und 2014 konnten wir nach unserem Erfolg in Oldenburg eine weitere und weitaus grössere Rockschule in Rastede eröffnen.

Insgesamt ein toller Erfolg, aber das liegt sicherlich auch daran, daß wir immer sehr viel Spaß zusammen haben, und trotzdem fehlt es nicht am nötigen Ernst.

Allerdings achten wir sehr darauf, die Unterrichtsgruppen klein zu halten, natürlich könnt ihr Euch auch in Gruppen anmelden, aber es sollten nicht mehr als 3 bis 4 Schüler sein, da die Qualität sehr leidet.

Viele Schüler hatten anfangs Bedenken, eine Gitarre sei sehr kompliziert, die anderen Instrumente ebenso :-) es kommt eben sehr darauf an, welche Lehrkräfte hier mit welchem Ziel arbeiten.

Klar, wenn niemand die Tricks verrät, ist es eben langweilig, langwierig und schwer.

Leider mußten wir bei vielen Schülern, die schon als Fortgeschrittene in den Unterricht kamen, festellen: Es fehlte hinten und vorne an Wissen!

Und was nützt es denn, wenn man ganz stolz einen Song von AC/DC vorspielen kann, aber gar nicht weiß, was auf dem Instrument passiert, und wo man unterwegs ist?

Um mit guten Musikern in einer Band zu spielen reicht es dann einfach nicht. Das ist wie Englisch lernen ohne Buchstaben, oder?

Auch wenn Noten für Gitarre nicht unbedingt notwendig sind (es gibt ja die Tabulaturschreibweise), gibt es dennoch Theorie die man kennen sollte, und das ist so schwer auch nicht. Da wir die Zusammenhänge sehr gut und verständlich vermitteln können, ist schon so manchem "eine Lampe" angegangen, und das mit dem komplizierten Instrument hatte sich ganz schnell verflüchtigt :-)

Klarheit schafft Freiheit und Sicherheit!

Was man neben dem Erlernen von Akkorden wissen sollte:

  • Wo finde ich was, und was heißt warum wie? :-)

  • Tabulaturen lesen lernen (alternative Notenschrift mit Zahlen, und kinderleicht)

  • Anfangs ist es mir gar nicht so wichtig möglichst "sauber" zu spielen, weil eben genau das gar nicht mal so einfach ist, aber im Laufe der Zeit kommt das von selbst, also keine Sorge...

  • Sologitarristen sollten Stück für Stück die Pentatoniken üben, das macht richtig Spaß!

Und nach über 30 Jahren Sologitarre darf ich wohl sagen, daß ihr da bei mir genau an der richtigen Adresse seid! Ich beherrsche so ziemlich jede Spieltechnik und informiere Euch über die Fachbegriffe, bzw. zeige Euch gleich wie sie in der Praxis funktionieren.

Ein Grund mehr, nur Lehrkräfte einzusetzen, die eben ganz genau meine Philosophie vertreten und einen ganz erfolgreichen Plan verfolgen, nämlich stets praxisorientiert zu arbeiten, und mit viel Spaß und Freude Wissen zu vermitteln.

Wir bringen Euch auf die Bühne!

Aber üben....müßt ihr dann selbst, ok ? :-)

Rock the night !!!

Euer Hans